Mitwirkung

Als Betreiber einer Photovoltaik-Anlage werden Sie zum Energieunternehmer und müssen bei Ihrem zuständigen Ordnungsamt ein Gewerbe anmelden.

Steuerliche Auswirkungen

  • Einkommensteuer:
    Sie erzielen gewerbliche Einkünfte und müs-
    sen Ihren Gewinn voraussichtlich im Rahmen
    einer Einnahmen-/Überschuss-Rechnung jähr-
    lich ermitteln.
  • Umsatzsteuer:
    Als Unternehmer berechnen Sie  die Einspeise-
    vergütung zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
    an den Energieversorger. Im Gegenzug erhalten
    Sie bezahlte Umsatzsteuern (auch auf die Anlage selbst) vom Finanzamt erstattet.
  • Gewerbesteuer:
    Es ist davon auszugehen, dass keine Gewerbe-
    steuer anfällt.
 

Die Abrechnung mit dem Energieversorger erfolgt meist über eine monatliche Abschlagszahlung und eine Endabrechnung zum Jahresende. Damit entsteht für Sie ein überschaubarer Zeitaufwand von nur wenigen Stunden im Monat.

Die dargestellten Ausführungen wurden sorgfältig recherchiert und sollen einen ersten Überblick geben. Da es sich hierbei allerdings um vielfältige gesetzliche Bestimmungen handelt, kann für deren Richtigkeit keine Gewähr übernommen werden.

 Wir empfehlen Ihnen daher dringend, die Photovoltaik-Anlage mit Ihrem Steuerberater zu klären.